© Eisenzentrum Zürich, Dr.med. Peter Meyer. Alle Rechte vorbehalten.

Andere Eisenfunktionen

Zusammenhänge, die in der Schweiz wiedererkannt wurden (Auswahl):

 

Energieproduktion: Die Diagnose „Burnout“ oder „Chronic Fatigue Syndrome“ sollten hinterfragt werden. Bei Vielen von ihnen versteckt sich ein bisher unerkannter Eisenmangel.

Früherkennung lohnt sich: Je länger ein Eisenmangel vorbesteht, desto länger dauert die Heilung nach Eisengaben.

 

Hormonbildung: Serotonin = Glückshormon, Dopamin = Konzentrationshormon, Melatonin = Schlafhormon.

 

Immunsystem: Das Immunsystem braucht, abgesehen von diversen Vitaminen, für ein optimales Funktionieren verschiedene Atome - unter anderem Eisen.

 

Grundsubstanz: Die Haarwurzel und Nagelbetten wollen angemessen ernährt sein. Bei einem Eisenmangel kann ein diffuser Haarausfall auftreten. Wenn die Nagelbette zu wenig Eisen erhalten, können die Nägel brüchig werden.

Oft leiden auch die Haut und die Schleimhäute darunter. Es können Einrisse an den Mundwinkeln oder im Bereich der Fingernägel auftreten.