© Eisenzentrum Zürich, Dr.med. Peter Meyer. Alle Rechte vorbehalten.

Berechnung der Eisentherapie

Je nach Leidensdruck der Symptome und einer exakten Indikationsstellung wird die Eiseninfusion individuell dosiert und kontrolliert mit Aufsättigungs- und Erhaltungstherapie. Unser Ärztliches Eisenzentrum benutzt die bewährte Internetplattform “Health Banking” (= Gesundheitsdatenbank von Dr. med. Beat Schaub, Binningen BL) und wir sind Mitglied der SIHO = Swiss Iron Health Organisation.

 

Im Health-banking wird als erstes die individuelle Eisenmenge zur Aufsättigung berechnet. Dazu benötigt man folgende sechs Parameter:

 

Laborwerte:  Ferritin, Transferrin, lösliche Transferrin-Rezeptoren.

Die Transferrinsättigung ist als Messparameter ungeeignet, weil die Werte stark variieren.

Körpergewicht, Menstruationsverhalten: Berechnet wird der Zyklus in Tagen z.B. alle 28 Tage, sowie die Dauer der Menstruationsblutung.

 

Die Normwerte für Ferritin im Blut sind noch nicht genügend standardisiert, sie variieren von Labor zu Labor. Die modernste Methode ist nach Beckmann/WHO-Standard III: Normwerte 50-300 ng/ml.

 

Bei Erwachsenen streben wir ein Zielwert der Aufsättigung von etwa 200 ng/ml an, dann sind die Eisenspeicher mehrheitlich gefüllt.

 

Bei Kindern ist ein Zielwert von 120ng/ml angezeigt. Speziell ADHS Kinder profitieren davon.

 

Zudem werden die Normwerte unterschiedlich interpretiert, was zur Folge hat, dass die Patienten die unter Eisenmangel leiden, gar nicht oder nur teilweise ernst genommen werden. Auch die Berechnung, der Eisenmenge die gegeben werden muss, ist mit der seit 1968 bekannten Ganzoni- Formel die leider immer noch praktiziert wird, nicht effizient genug, da sie nur für Eisenmangelpatienten mit Anämie angewendet wird und nur mit zwei Messgrössen arbeitet. Bei Eisenmangel ohne Anämie ist die Ganzoni-Formel nicht empfehlenswert. Nur den Ärzten zugängliche Eisenplattform www.iron.medline.ch arbeitet nur mit zwei Parametern, (Hb, Ferritin) was zu ungenaue Resultate ergibt. Deshalb wenden wir für eine exaktere Eisenmengen-Berechnung die SIHO Gesundheitsdatenbank Health- Banking an. Wir bevorzugen bei Kindern/ Jugendlichen sowie Erwachsenen, die zu Allergien neigen das Eisenpräparat “Venofer” (= Eisensaccharose) statt “Ferinject” (=Eisencarboxymaltose).

Die Nebenwirkung-Rate beider Medikamente ist sehr tief.